Gedanken, Geschichten, Erlebnisse

... und genau das muss raus aus dem Kopf!

Hallo zusammen und ein herzliches Willkommen auf meiner Seite!

 

Der Name Raus aus dem Kopf soll genau seiner Aussage entsprechen. Das ist mein Ziel. Im Fokus stehen dabei:

  • Gedanken zu gesellschaftlichen Themen, Erfahrungen meinerseits, die mich beschäftigen oder die interessant sein können für euch, Fragen, denen ich mich stelle, auf die zum Nachdenken und Grübeln anregen sollen.
  • Geschichten, die nichts oder nur wenig mit der Realität zu tun haben, einmal abtauchen woanders hin, hineingeworfen in die Situation eines anderen oder in völlig skurrile oder auch unterhaltsame Sachen.
  • Südamerika, in Peru gelebt und gearbeitet, geht es aktuell einmal quer über den Kontinent - denn es gibt viel zu entdecken!

Wenn euch die Themen - ganz oder auch nur teilweise! - interessieren, so bleibt gerne da und verfolgt sie mit mir. Gegen ein wenig virtuelle Gesellschaft in Form von Kommentaren, Diskussionen und Verbreitung habe ich wirklich nichts einzuwenden :-) Darüber freue ich mich!

 

In diesem Sinne - seht mit mir, wohin die Reise führt!


Mein neuester Blogartikel

Hom­mage an Cosplaywettbewerbe

Inmitten vieler Stühle saß ich

Im Publikum und war erpicht zu sehen was sich dort bot,

Auf der Bühne, unweit von mir entfernt

Cosplayer, die ein Schauspiel vollzogen

Leute zum lachen und zum weinen brachten,

Gefühle auslösten und begeisterten

 

Und da sprang er plötzlich über 

Der Funke 

Der auf einmal leise flüsterte „Ich will auch.“

Teil davon sein, von einer Gruppe, einer Sache

Und den Spaß, der mich als Zuschauer erfüllte,

Weitertragen und es wagen

 

Es beginnt immer mit einer Idee

Welches Cosplay, welcher Skit?

Wofür entscheide ich mich, mit was mache ich mit?

Was will ich umsetzen, was treibt mich vorwärts?

Woran hängt mein Herz?

 

Beständig nimmt es Gestalt an

Erst wie Nebel, rauchig, vage

Verfestigt es sich, wird fester, klarer

Und die Entscheidung ist gefällt.

Eine Aufregung die mich erhellt,

als ich realisiere

ich tue es wirklich.

 

Das Cosplay nun beginnt wie stets

mit Planung, Prüfung und Recherche

Referenzen müssen eingereicht,

Stoffe ausgewählt,

Schnitte kreiert,

Perücken gestyled,

Accessoires gestaltet,

Waffen gecrafted,

Make-Up getestet

und Linsen bestellt werden.

  Dann werden

Nähte aufgetrennt

Finger verbrannt

Nadeln abgebrochen

Farbe verschüttet

Perücken verschnitten

Alles in die Tonne geschmissen

und wieder hervorgeholt

Denn so sind wir, machen weiter, geben nicht auf.

Denn ein Cosplayer kennt nunmal Schmerz.

 

Was uns weitermachen lässt ist unser Herz,

Die Leidenschaft die darin brennt,

Bis wir fertig sind,

Mit Frust, Schweiß und Nerven

und dem Cosplay

Selbstredend

Und wir mit stolz vor dem Spiegel sagen können:

„Das habe ich gemacht.

Mit meinen eigenen Händen.“

 

Doch Cosplay ist nur eine Seite der Medaille

Welcher Auftritt käme nun in Frage?

Wird es Thriller, Drama, Comedy?

Etwas Gesang und Poesie?

 

Was tu ich nur:

In Schock versetzen,

Nach Tränen lechzen

Auf Lacher setzen

Die Rädchen im Kopf drehen sich 

Text schreiben, Audio schneiden,

Komponenten ausgleichen

Den Skit verinnerlichen,

Immer wieder sprechen,

Mir nichts dabei brechen

Bis er schließlich da ist, der--

 

Tag der Abrechnung

Die Nerven liegen blank

Sitzt alles? Fehlt auch nichts? Ist mein Auftritt auch nicht peinlich?

Hab ich an alles gedacht? Nichts vergessen? Passt der letzte Anstrich?

 

     Durchatmen.

 

Die Nervosität steckt mir in den Gliedern,

Was soll das nur werden heute?

Doch da sind so viele liebe Leute:

Helfer:innen, die einem Mut zu sprechen

Die Jury, die lobt und Tipps gibt und fragt:

Was gefällt dir selbst denn am besten?

Die Teilnehmer, die mit so viel Passion dabei sind:

Die sagen:

Das sieht so toll aus!

Oder

Wie hast du das gemacht?

Und:

Ganz viel Glück bei der Bewertung!

Ein Helfen, ein Staunen, ein Loben

Haare werden gerichtet,

Sicherheitsnadeln vergeben,

Lose Fäden abgeschnitten

und ganz viele Umarmungen verteilt

Denn wir sind alle großartig

Und das wir hier sind

und später einfach eine gute Show abliefern wollen

Ist ganz einfach das: eine großartige Leistung

 

 

Dann geht’s los

Herz in der Hose

Schwitzige Hände

Die Moderatorin ruft mich auf

Raus auf die Bühne, rein in die Darstellung

Helles Licht und ab auf Autopilot

Nichts läuft schief, Nichts geht daneben

Applaus und

vorbei

 

Alles fällt von mir ab

Was ist passiert? Ist es passiert?

All die Zeit und Mühen der letzten Monate

Verpufft in einem Augenblick

Und es war es wert.

 

Es war es wert, 

zu schwitzen und zu bluten, 

zu begeistern und zu verzweifeln, 

zu hoffen und zu bangen, 

denn schlussendlich bin ich gewachsen. 

Ins Unermessliche gewachsen, über mich hinaus, 

hab mich auf die Bühne gewagt, nicht verzagt, 

habe detailgetreuer gearbeitet als je zuvor, 

habe Neues gelernt, neue Leute kennengelernt

Und es war jede Sekunde wert.

Ganz gleich ob ich gewinne oder verliere,

den ersten Platz erreiche oder am Schlusslicht verweile

Es hat Spaß gemacht, mich weiter gebracht

und deswegen, 

will ich mich immer wieder 

aufs Neue 

für Cosplay und Wettbewerbe begeistern lassen.

 

Danke schön.


Südamerika

Gedanken

Story



Gästebuch

Kommentare: 1
  • #1

    Angelika (Mittwoch, 22 Mai 2019 09:44)

    Klingt, als ob du langsam so richtig ankommst - ich freu mich für dich!
    Die Sprachbarriere wird sicherlich täglich kleiner :)
    Ich finde es sehr spannend und unterhaltsam von deinem neuen Alltag, der für uns Zuhause-Gebliebenen eher nach Abenteuer klingt, zu lesen und freu mich schon immer auf deinen nächsten Blog-Eintrag.
    Hoffe also, du erzählst uns noch viel mehr.
    LG